DOCKS Collective - encouters

Ausstellung
Datum: 21.06.2019 19:00

Veranstaltungsort: Künstlerhaus Dortmund

Wie begegnen wir der Welt? Was verbindet uns mit unseren Mitmenschen? Wie setzen wir uns mit ihnen auseinander? 

Die jungen Dokumentarfotografen des DOCKS Collective haben sich ihren Themen über lange Zeiträume genähert und diese interpretiert. In ihrer Ausstellung „encounters“ zeigen sie persönliche Narrative, die gesellschaftliche und ökologische Zustände sowie Entwicklungen dokumentieren. Für ihre Langzeitprojekte verbrachten sie Zeit am Rande der Gesellschaft, reisten in vom Klimawandel bedrohte Lebensräume und widmeten sich den Traditionen der Provinz. Mit ihren fotografischen Essays rücken sie den Menschen in den Mittelpunkt und fragen, wie er, geprägt durch seine Umgebung und Geschichte, im aktuellen Zeitgeschehen lebt, denkt und fühlt. 

DOCKS wurde im Mai 2018 in Dortmund gegründet. Das Kollektiv steht für vielfältige und zeitgenössische Ansätze der Dokumentarfotografie, basierend auf humanistischen Werten. 

Im Künstlerhaus zeigen die Fotografen ihre aktuellen Langzeitprojekte.  

Eine Umweltkatastrophe im Iran, Lake Urmia, dient Maximilian Mann zur Kritik am Umgang mit den Ressourcen  menschlichen Lebens und Überlebens.

Arne Piepke begleitet in Glaube, Sitte, Heimat Schützenvereine durch ihren Festzyklus und schafft ein faszinierendes Portrait deutscher Tradition.

Ingmar Björn Nolting schaut mitten in Deutschland Hinter Fassaden eines Hochhauses, wo sich Armut, Einsamkeit und Ausgrenzung im einstigen Traum der 1970er-Jahre verbergen.

Fabian Ritter zeigt mit horizone de calorden größten Waldbrand Europas des letzten Jahres und nähert sich in abstrakter und dokumentarischer Fotografie den Menschen in einem zerstörten Lebensraum.

 

Telefon
0231 820304
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite