Karsten Haug

...Karsten Haug

Alter: 45 Jahre

Tätigkeit: Gemeindereferent in der katholischen Pfarrei Hl. Dreikönige in der Nordstadt
 
Wo kommen Sie her und in welchem Dortmunder Stadtteil leben Sie zurzeit?
Ich bin sozusagen ein Ur-Dortmunder. 1972 bin ich in der Westfalenmetropole geboren und wuchs in Dortmund - Bodelschwingh auf. Die Stadt habe ich nur zum Studium und zum berufspraktischen Jahr verlassen.
Von 2001 bis 2005 war ich Gemeindereferent in Dortmund - Berghofen und Benninghofen. Seit 2006 lebe und arbeite ich als Seelsorger in der Dortmunder Nordstadt.

Welche Kulturveranstaltung in der Nordstadt haben Sie zuletzt besucht?
Besonders interessant finde ich immer das Münsterstraßenfest, den Hafenspaziergang oder das Hoeschparkfest. Zuletzt besucht habe ich das STILLLEBEN Borsigplatz und war von der Atmosphäre wirklich begeistert.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in der Nordstadt?
Meine Frau und ich besuchen gerne die zahlreichen Restaurants mit ihren internationalen Köstlichkeiten in der Dortmunder .Nordstadt. Unser Lieblingslokal befindet sich auf er Schützenstraße.

Was unternehmen Sie Interessantes in der Nordstadt ohne Geld auszugeben?
Mit meiner 2jährigen Tochter gehe ich gerne in den Hoeschpark. Sie genießt das Buddeln im Sand und ich die Ruhe mitten in der Stadt.

Erzählen Sie kurz Ihre beste Geschichte aus der Nordstadt?
Nach dem letztjährigen BVB - Finalgottesdienst zogen wir mit über 300 Fans von der Dreifaltigkeitskirche zum Borsigplatz, um dort das Vereinslied zu singen. Anwohner waren von diesem Zug so "beunruhigt", dass sie die Polizei riefen. Die Ordnungshüter blieben völlig gelassen und sperrten für uns sogar den Borsigplatz ab. Danke und wir holten den Pokal.

Ihr Wunsch für die Zukunft der Nordstadt lautet?
Ich wünsche mir Menschen, die sich in diesem Stadtteil einbringen, die sich einsetzen für Frieden und Toleranz. Ich wünsche mir für die Nordstadt ein Miteinander im Sinne von "Suchet der Stadt Bestes!" (Bibel Jeremia 29,7)