"Wir haben es doch erebt..." – Das Ghetto von Riga

Kategorie
Sonstiges
Datum
16.06.2022 19:00
Veranstaltungsort

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
Steinstr. 50
44147 Dortmund
Telefon
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Am 27. Januar 1942 verließ der erste große Deportationstransport mit Jüdinnen und Juden aus Dortmund und der gesamten Region die Stadt mit dem Ziel Riga. In Riga hatten die Deutschen ein Ghetto errichtet und ermordeten Tausende. Der Dokumentarfilm (98 Min.) erzählt von der Verschleppung von insgesamt ca. 24.606 Jüdinnen und Juden aus dem Deutschen Reich nach Riga. Etwa 20.000 wurden in das sogenannte Reichsjudenghetto gesperrt, mehr als 4.500 werden direkt nach der Ankunft in Riga erschossen. Bevor die deutschen, österreichischen und tschechischen Juden in das Ghetto kamen, waren bereits fast 27.000 lettische Jüdinnen und Juden erschossen worden. Zeitzeugen erzählen von dem Massaker, dem Leben im Ghetto und vom Überleben mit dem Trauma. Es kann pandemiebedingt zu Ausfällen kommen. Informationen unter 0231 50-22156 oder stadtarchiv-dortmund(at)stadtdo.de Quelle: das Dortmunder Stadtportal