Peggy Buth

Kategorie
Sonstiges
Datum
06.06.2018 18:00
Ort

Kino im U e.V.
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
Die vierte Ausgabe des Wandersalons richtet Urbane Künste Ruhr gemeinsam mit dem Hartware MedienKunstVerein (HMKV) aus. Am 6. Juni 2018 ist die Künstlerin Peggy Buth im Dortmunder Kino im U zu Gast. Zeitgleich ist ihre Arbeit Demolition Flats (2014) als Video des Monats zu den regulären Öffnungszeiten im HMKV zu sehen. Darin zeigt Peggy Buth anhand internationaler Beispiele eindrücklich, wie mit dem Abriss großer Sozialwohnungsbauten abrupt Lücken in eine Stadtlandschaft gerissen werden und das Gesamtbild grundlegend verändert wird. Die Videoarbeit fragt nach dem sozialen Gefüge einer Stadt und einem sich verändernden Verständnis von Stadtplanung. Für ihre Arbeiten, die in unterschiedlichen Medien wie Fotografie, Video und Assemblage entstehen, betreibt Peggy Buth lange und intensive Recherchen vor Ort. Die Künstlerin legt dabei oft eine komplexe Gemengelage aus sozialen Strukturen eines Ortes, wirtschaftlichen Strategien und politischen Entscheidungen offen. So untersucht sie etwa in ihrer Videoarbeit Leute wie wir (2017) geschichtliche Zusammenhänge und Verflechtungen, die wesentlich durch die Unternehmenskultur der Friedrich Krupp AG begründet sind und die in unterschiedlichsten Formen die sozialen Verhältnisse im Ruhrgebiet – vom Privaten bis in den urbanen Raum hinein – geprägt haben. Leute wie wir wird als Teil einer größeren Gesamtinstallation im Rahmen der diesjährigen Ruhrtriennale von Urbane Künste Ruhr präsentiert. Peggy Buth wurde 1971 in Berlin geboren und studierte Fotografie und Bildende Kunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Sie war Fellow der Jan van Eyck Academie in Maastricht und ist seit dem WS 2016/2017 Professorin für Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt, u. a.: Exhibition Research Centre, John Moores University, Liverpool (UK); Folkwang Museum Essen (DE); Museum Hamburger Bahnhof Berlin (DE); Württembergischer Kunstverein, Stuttgart (DE); Camera Austria, Kunsthaus Graz, (AUT); CAC, Vilnius (LT); Weltkulturen Museum, Frankfurt am Main (DE); K21, Düsseldorf (DE); Bétonsalon, Paris (FR); Brussels Biennial (BE). Die Veranstaltungsreihe Wandersalon findet in unregelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten statt. Künstler*innen und -gruppen, die sich aktuell mit Urbane Künste Ruhr im Austausch befinden, stellen in diesem Rahmen ihre Projekte vor. Eingeladen werden aber auch andere Spezialist*innen, Wissenschaftler*innen und Theoretiker*innen, die Interessantes zu berichten haben, und deren Poesie, Ideen und kritische Überlegungen sich für eine öffentliche Diskussion eignen. Eintritt frei Quelle: das Dortmunder Stadtportal