St. Antonius

Die Gründung der Antoniusgemeinde fiel in die Zeit starken Zustroms von Arbeitskräften in den industriell geprägten Norden der Stadt.


So wurde nach der Josephs- und der Dreifaltigkeitskirche zwischen der jetzigen Missunde- und Holsteiner Straße 1907 / 1908 ein dreischiffiges, neugotisches Gotteshaus errichtet.
Nach dem Beispiel des Pfarrpatrons, des hl. Antonius, war es eine Kirche, die sich den Sorgen und Nöten der damaligen Menschen annahm.
Der Mütterverein organisierte eine Kinderbetreuung während der Sonntagsmesse, Laienschwestern leisteten Haushaltshilfe bei Erkrankung der Mutter, eine Gemeinde-schwester kümmerte sich um Kranke. Im Juni 1920 wurde im Vereinshaus ein Caritasbüro eingerichtet, um die vielfältigen Anliegen der Menschen zu koordinieren.
Bereits 1913 hatte die Gemeinde einen Kindergarten errichtet.

Heute existiert dort das Haus der Generationen St. Antonius, ein Familienzentrum mit vielfältigen Angeboten für Kinder, Eltern und die Bewohner des Stadtteiles.

2012 entstand dann mit zahlreichen Initiatoren, wie der Grundschule Kleine Kielstraße und der dobeq, das Kooperationsprojekt "Essen und Lernen St. Antonius".
Unter diesem Titel haben Bruder Maiko von der Pallottinischen Gemeinschaft und etwa 55 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zwei pädagogische Kräfte einen Ort geschaffen, wo Kinder sich wohlfühlen, wo sie Gemeinschaft erfahren und sich in gegenseitiger Achtung begegnen.
"Ein Ort", so Bruder Maiko, "wo Kinder unterschiedlichster Kulturen und Religionen zusammenkommen, um miteinander zu kommunizieren, Bestätigung und Selbstvertrauen zu erfahren und die deutsche Sprache zu lernen. Mit dem Projekt zeigen wir, dass es sich lohnt, sich für jedes einzelne Kind stark zu machen, sowie Kinder nach ihren individuellen Fähigkeiten zu fördern.
Ziel ist es, die Mädchen und Jungen zu unterstützen und ihnen zu zeigen, dass Lernen Spaß machen kann. Die Kinder bekommen so wichtige Bausteine für ihr zukünftiges Leben vermittelt. Es ist in der Dortmunder Nordstadt ein Ort der Integrationsarbeit."
Neben Spiel und Hausaufgabenhilfe bieten Bruder Maiko und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den etwa 50 Kindern auch eine tägliche, kostenlose Mittagsmahlzeit an.

Im Juni 2014 zogen Bruder Maiko, Pater Johannes und Herr Johannes Kirsch dann auch in das umgebaute Pfarrhaus St. Antonius ein und leben dort als geistliche Gemeinschaft.

Das Projekt "Essen und Lernen in St. Antonius"
Kontonummer:    1235362
Bankleitzahl:    44050199
Sparkasse Dortmund

  • 001
  • 01
  • 02

Kontakt:

St. Antonius
Gemeindereferent Karsten Haug
Vorsitzender der Ortsgruppe roterkeil Dortmund
Heroldstraße 13
44145 Dortmund
Tel.: 0231 84796614
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!