Heike Wulf

...Heike Wulf

Alter: 50

Tätigkeit: Lese- und Literaturpädagogin
    
Wo kommen Sie her und in welchem Dortmunder Stadtteil leben Sie zurzeit?
Geboren bin ich  in Hamm/Westfalen. Aber seit 1995 lebe ich in Dortmund-Ost

Welche Kulturveranstaltung in der Nordstadt haben Sie zuletzt besucht?
Museumsnacht. Ich war im Hoesch- Museum und im Brauereimuseum.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in der Nordstadt?
Als BVB-Fan liebe ich natürlich den Borsigplatz, aber sehr gerne bin ich auch im  Fredenbaumpark.

Was unternehmen Sie Interessantes in der Nordstadt ohne Geld auszugeben?
Spazieren gehen im Fredenbaumpark.

Erzählen Sie kurz Ihre beste Geschichte aus der Nordstadt?
Ich hatte mich gerade selbstständig gemacht mit meinem Wort-Kunst-Raum und bin gefragt worden, ob ich nicht beim Münsterstrassenfest mitmachen wollte. Ich baute meinen Stand auf und ehe ich mich versah, kehrten die Menschen bei mir ein und schrieben Elfchen über die Nordstadt. Teilweise hatte ich bis zu 10 Kinder bei mir am Tisch, aber auch Erwachsene hatten viel Spaß. Das war ein schönes Erlebnis. Ebenso erinnere ich mich gerne an die Auftritte von UndPunkt im Wichern. Ein toller Kulturort, ebenso wie das Depot.

Ihr Wunsch für die Zukunft der Nordstadt lautet?
Weniger Gewalt und Drogen, mehr Initiativen der Stadt, damit der Norden nicht weiter abgehängt wird.