Julia Rumi

...Julia Rumi

Alter: 35

Tätigkeit: Moderatorin

Wo kommen Sie her und in welchem Dortmunder Stadtteil leben Sie zurzeit?
Geboren im Siegerland, Heimat gefunden im Dortmunder Norden, am schönen Borsigplatz.

Welche Kulturveranstaltung in der Nordstadt haben Sie zuletzt besucht?
„Klänge für die Seele“ in der Pauluskirche

Was ist Ihr Lieblingsplatz in der Nordstadt?
Die ganze Nordstadt könnte ich allgemein als „Lieblingsplatz“ bezeichnen, ich mag die Münsterstraße und den Hoeschpark besonders gern

Was unternehmen Sie Interessantes in der Nordstadt ohne Geld auszugeben?
Ein Besuch im „goldenen Zeitalter der 103“ , in der Oesterholzstr.103, zum Wunschkino oder „Chillma“

Erzählen Sie kurz Ihre beste Geschichte aus der Nordstadt?
Dank eines Kunstprojekts von Borsig11 habe ich vor ein paar Jahren eine Patenschaft für meine Strasse übernommen und wohne seitdem  in der „Strasse der realiastischen Wunder“

Ihr Wunsch für die Zukunft der Nordstadt lautet?
Weiterentwicklung im Sinne von respektvollem und bunten Miteinander, wertschätzende Kooperationen, und vor allem das die Nordstadt ihre Unverfälschtheit behält, das man hier weiterhin leben und sein kann „wie man is“ - wilde Heimat eben.

Klaus Graniki

...Klaus Graniki

Alter:   57

Tätigkeit: Geschäftsführer DOGEWO21

Wo kommen Sie her und in welchem Dortmunder Stadtteil leben Sie zurzeit?
Ich komme aus Bochum und lebe auch dort.

Welche Kulturveranstaltung in der Nordstadt haben Sie zuletzt besucht?
Ganz aktuell haben wir mit fast 100 Mietern, die uns als Vermieter 50 Jahre die Treue gehalten haben, das Dortmunder Brauereimuseum besucht und dort eine Führung mitgemacht. Auch das ist ein schönes Stück Nordstadt-Kultur.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in der Nordstadt?
Da gibt es viele - insbesondere aber einige der ehemaligen Problemhäuser, die wir vor einigen Jahren gekauft, modernisiert und mit zeitgemäßem und bezahlbarem Wohnraum ausgestattet haben. Die schönsten dieser Häuser liegen in der Brunnenstraße und Bornstraße.

Was unternehmen Sie Interessantes in der Nordstadt ohne Geld auszugeben?
Auswärtigen Besuchern zeige ich gern unser Hochhaus in der Heiligegartenstraße. Hier kann man mit Blick auf das benachbarte "Horrorhaus" - dem baugleichen Zwilling - sehr anschaulich über wohnungswirtschaftliche Erfolgs- und Misserfolgsgeschichten sprechen. Ein Thema, das mir am Herzen liegt und das nicht nur für die Dortmunder Nordstadt wichtig ist.

Erzählen Sie kurz Ihre beste Geschichte aus der Nordstadt?
Bei der Sanierung unseres ehemaligen Problemhauses in der Brunnenstraße hat die Eigentümerin eines Nachbarhauses fast sofort mit der Modernisierung auch ihres Hauses begonnen. Unser Engagement hat ihr Mut gegeben, in ihre Immobile zu investieren. Ein schönes Beispiel, dass der Einzelne "die Welt nicht retten kann" - viele aber doch einen Unterschied machen können.

Ihr Wunsch für die Zukunft der Nordstadt lautet?    
Ich wünsche der Nordstadt (noch) mehr engagierte Hauseigentümer, die in ihre Immobilien investieren und die Wohn- und Lebensqualität dort verbessern.

Irene Gallerani

...Irene Gallerani

Alter:  34

Tätigkeit: Italienischdozentin

Boris Gott

...Boris Gott

Alter: 44    

Tätigkeit: Musiker, Berufsbetreuer und BGM Berater/ Trainer

Jenny Koch

...Jenny Koch

Alter: 34

Tätigkeit: Biologin

Anja Jäckel

...Anja Jäckel

Alter: 47 Jahre

Tätigkeit: Leiterin des POCO Einrichtungsmarktes Dortmund

Jutta Dietrich


... Jutta Dietrich

Alter: 44 Jahre

Tätigkeit: Diplom-Pädagogin/Lerntherapeutin in eigener Praxis

Hobby:  Akteurin im Nordstadttheater e. V.

Kevin

... Kevin Huynh

Alter: 25

Tätigkeit: Student/ Freischaffender Kulturwissenschaftler/ Autor

Regine Stoerring

...Regine Stoerring

Alter: 59

Tätigkeit: Referentin Öffentlichkeitsarbeit DOGEWO21

Nils J. Fonteyne

...Nils J. Fonteyne Graf von Roit zu Hoya

Alter: 36

Tätigkeit: Arbeitslos und Minijobber im Roxy-Kino